TAG DER MEDIATION – 20.6.2022

KURZVORTRÄGE - Verfahrensberatung   Welche Verfahren gibt es, um gütliche Einigungen zu erzielen? Klassische Rechtsvertretung  Mediation Cooperative Praxis (CP) über die Abläufe, Unterschiede, Gemeinsamkeiten sowie die gewünschte  Begleitung berät Sie kompetent und umfänglich  Sabine Hufschmidt Rechtsanwältin - Mediatorin - Cooperative Praxis Anwältin  Wo findet es statt? im RAUM W6 - Hufschmidt Mediation  Wartburgstraße 6 -  in Berlin Schöneberg   Wann findet es statt? 12 Uhr - 14 Uhr - 16 Uhr       Aus organisatorischen Gründen würden wir uns über ein kurze telefonische Anmeldung  unter 030 7889 2820 sehr freuen!   Vielen Dank - Sabine Hufschmidt & Team  

2022-06-20T11:14:42+00:0008.06.2022|

– pro familia -Infoveranstaltung zum Thema Trennung und Scheidung am 10.05.2022 – via Zoom

Frau Rechtsanwältin Sabine Hufschmidt hält am 10.05.2022 einen Info-Abend für Sie ab.  Paare, die sich trennen, sind neben den psychischen Belastungen durch die Trennung zudem mit der Neuordnung ihres Lebens konfrontiert. Besonders in Zeiten von Corona, in denen das Familienleben weitestgehend auf den Kopf gestellt wird, ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist. Wie können die Gemüter abgekühlt werden und Ruhe zurück ins Leben kehren. Es gilt umso mehr, dass Informationen zur Klärung führen und nicht zur zusätzlichen Verwirrung. Deshalb lädt Frau Rechtsanwältin Sabine Hufschmidt Sie ein, am 10.05.2022 um 19 Uhr an ihrem Infoabend teilzunehmen. Dies wird per Zoom stattfinden. Hier noch weiteres Informationsmaterial für Sie: Hier Die Veranstaltung wendet sich an alle Interessierten. Eine Voranmeldung ist erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von maximal 10 Personen teilnehmen kann. Dazu senden Sie bitte eine Mail mit Ihrem vollständigen Namen, Ihrer Telefonnummer an: friedrichsdorf[at]profamilia.de. Für die Teilnahme bitten wir um einen Kostenbeitrag in Höhe von 5,00 EUR an IBAN: DE93 5125 0000 0020 0001 55, BIC: HELADEF1TS, Taunussparkasse Friedrichsdorf

2022-03-10T16:54:03+00:0008.11.2021|

– Privatem Samenspender kann Umgang mit Kind zustehen – BGH-Entscheidung

BGH-Urteil – Das Neue Umgangsrecht Für Private Samenspender  Mit unserer Hilfe haben wir zusammen einen Meilenstein für leibliche Väter gesetzt. Ob ein Mann nach einer privaten Samenspende ein Recht auf Umgang mit seinem leiblichen Kind hat? Mit dieser komplizierten Frage kam vor wenigen Jahren ein Mandant zu uns in die Kanzlei. Nun hat der BGH über seinen Fall entschieden und gab ihm sein Recht auf Umgang. Zum Fall: Unser Mandant war privater Samenspender für zwei Frauen in eingetragener Lebenspartnerschaft, damit sie sich ihren Kinderwunsch erfüllen konnten. Im Jahr nach der Geburt adoptierte die Partnerin das Kind, unser Mandant (als leiblicher Vater) war einverstanden - unter der Bedingung des Umgangsrechts. In den ersten fünf Jahren hatte er regelmäßig Kontakt, das Kind weiß auch, wer sein Erzeuger ist. Erst als er intensivere Kontakte wünschte, kam es zum Bruch. Er wollte gerne das Kind alle 14 Tage abholen und allein den Nachmittag mit ihm verbringen. Beim zuständigen Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg hatte er das vergeblich beantragt, das Berliner Kammergericht wies seine Beschwerde zurück - für ein Umgangsrecht gebe es in seinem Fall keine Rechtsgrundlage. Zum Urteil: Jedoch sehen dies die obersten Familienrichterinnen und -richter des BGH anders: Nach ihrer Entscheidung ist ein Samenspender wie jeder andere Mann zu behandeln, dessen Kind vom Ehemann der Mutter adoptiert ist. Das heißt, er hat laut Bürgerlichem Gesetzbuch ein Umgangsrecht, wenn er "ernsthaftes Interesse an dem Kind gezeigt hat" und "der Umgang dem Kindeswohl dient". Worin liegt nun der Unterschied? Bei Samenspenden über eine offizielle Samenbank ist gesetzlich von vornherein ausgeschlossen, dass der Spender seine Stellung als Vater später geltend machen kann. Kommt der Spender aus dem privaten Umfeld der Mutter, ist die Sache hingegen anders. [...]

2021-07-22T16:21:59+00:0022.07.2021|

Online Seminar – Mediation – Einführung in Theorie und Praxis gütlicher Konfliktlösung – am 21.05.2021

Frau Rechtsanwältin Sabine Hufschmidt hält am 21.05.2021 von 14 - 18 Uhr ein Online-Seminar. An diesem Nachmittag werden Sie von ihr erfahren, wie das Mediationsverfahren abläuft und wie es allen Beteiligten das Leben und die Arbeit erleichtern kann. Mediation hat sich als konstruktives außergerichtliches Streitbeilegungsinstrument etabliert. Immer wieder sind neutrale Vermittler (Mediatoren) gefragt, die Medianten zu einer zukunftsorientierten Lösung zu begleiten. Als Rechtsanwälte können Sie hier nicht nur unterstützen, sondern auch erheblich profitieren. In streitigen Angelegenheiten liegen die Nerven blank, die Betroffenen sind emotional verstrickt und eine gütliche Einigung liegt in weiter Ferne. Für professionelle Beteiligte ist oft nicht erkennbar, was hinter einer bestimmten Position steckt. Um die Kommunikation zu erleichtern oder überhaupt wieder in Gang zu bringen ist kommunikatives Geschick gefragt. Eine abschließende und endgültige Vereinbarung ist das Ziel; auch für Sie als Rechtsanwälte. Unter folgendem Link gelangen Sie direkt über die Internetseite der www.sisra.lt zur Seminaranmeldung. Hier direkt zur Anmeldung. Alternativ stellen wir Ihnen gerne hier das Anmeldeformular zur Verfügung.   Die Teilnahmegebühr beträgt 100,00 € (netto - ohne MwSt.) und beinhaltet auch ein Skript für Sie.  

2021-05-11T12:58:38+00:0011.05.2021|

Live Online-Seminar via ZOOM – Mediation – Rechtsstreitigkeiten und Konflikte in allen Rechtsgebieten gütlich einigen! am 05.05.2021 von 14-18 Uhr

Der Frankfurter Anwaltsverein lädt zum Live Online-Seminar ein. Als Referentin wird Ihnen Frau Rechtsanwältin Sabine Hufschmidt einen umfassenden Einblick zum Thema Mediation geben.  Mediation hat sich seit vielen Jahrzehnten inzwischen auch in Deutschland als konstruktives und außergerichtliches Streitbeilegungsinstrument etabliert. Immer wieder ist der/die neutrale Vermittler/in (Mediator/Mediatorin) gefragt, die Medianten zu einer zukunftsorientierten Lösung zu begleiten. Sie als Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen können hier nicht nur unterstützen, sondern auch erheblich davon profitieren! Gerade in streitigen Angelegenheiten liegen die Nerven oft blank, die Betroffenen sind teilweise emotional verstrickt und gerade deshalb ist oft eine gütliche Einigung in weiter Ferne. Für professionelle Beteiligte ist oft nicht erkennbar, was hinter einer bestimmten Position steckt. Um die Kommunikation zu erleichtern oder überhaupt wieder in Gang zu bringen ist kommunikatives Geschick gefragt. Eine abschließende und endgültige Vereinbarung ist das Ziel; auch für Sie als Rechtsanwälte. Was Mediation ist –wie das Verfahren abläuft und wie es allen Beteiligten das Leben und die Arbeit erleichtern kann –werden Sie an diesem Nachmittag erfahren. Danach wird es Ihre Arbeit garantiert entspannen. Unter folgendem Link stellen wir Ihnen gerne die Einladung und das Anmeldeformular zur Verfügung.  Hier klicken. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt: 90,00 € Mitglieder im FAV 180,00 € Nicht-Mitglieder 70,00 € Junganwälte, Mitglieder im FAV mit weniger als 2 Jahren Zulassung. Ihren Zugangslink für das Seminar erhalten Sie nach der Anmeldung.

2021-04-20T16:20:12+00:0020.04.2021|

– pro familia – Online-Informationsabend zu den Themen Trennung, Scheidung und Unterhalt am 04.05.2021 um 19 Uhr

Erster "Zoom"-Informationsabend  Trotz - aber auch gerade wegen - der aktuellen Pandemie möchte Frau Rechtsanwältin Sabine Hufschmidt Ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit ihrer Hilfe zu den Themen Trennung, Kinder, Unterhalt, Vermögensregelungen, Scheidung und vieles mehr zu informieren. Hierfür findet zusammen mit pro familia am 4. Mai 2021 um 19 Uhr ein online-Infoabend - per Zoom - statt. Fragen und Anmeldung bitte direkt an pro familia unter der Telefonnummer 06172 74951 oder per E-Mail friedrichsdorf@profamilia.de   Frau Rechtsanwältin und Mediatorin Sabine Hufschmidt hielt am 11.03.2020 bereits erfolgreich einen Vortrag zu den Themen Trennung und Scheidung.      

2021-04-20T13:17:10+00:0001.02.2021|

Oster-Umgang Gastbeitrag von Sabine Hufschmidt

April 2020: Oster-Umgang – mit einem Gastbeitrag von Sabine Hufschmidt   Die Osterferien haben begonnen und die Feiertage stehen vor die Türe – doch wie gestaltet sich der Ferien- und Feiertagsumgang in Zeiten von Corona? Ergänzend zu unseren letzten beiden Beiträgen lassen wir heute eine Rechtsanwältin im Familienrecht zu Wort kommen. Bei Sabine Hufschmidt gehen derzeit viele eilige Anfragen von umgangsuchenden Eltern ein und sie beschreibt für uns heute die Situation aus ihrer ganz persönlichen Sichtweise. Seit Beginn von Corona häufen sich die Anfragen zum Thema Umgang – besorgte Mütter und Väter stellen viele Fragen: Darf und kann ich Umgang zulassen? Darf und soll ich Umgang ausüben? Was ist verantwortungsbewusst? Was ist mit unserem Kind und seinem Wohl? Inwieweit gelten die Auflagen der einzelnen Bundesländer oder Städte und Gemeinden für Umgänge? Eltern sind zunehmend unsicher und es herrscht eindeutig allgemeine Verwirrung statt Klarheit! Leider auch bei manchen Anwälten, die ihre jeweiligen Mandanten und Mandantinnen beraten. Hier vermischt sich – wie so oft im Familienrecht – Recht und Moral mit Emotion; verständlicherweise. Was wiegt mehr? Der Wunsch und Drang zwischen minderjährigem Kind und Elternteil sich dringend wieder zu begegnen – oder das Allgemeinwohl? Was sage ich einem Mandanten und Kindesvater, der aufgrund der Verweigerung des Umgangs das Kind bereits 6 Wochen nicht mehr gesehen hat und der gegnerische Anwalt von einer „eventuellen“ Umgangsregelung nach dem 19. April 2020 mit „Augenmaß“ spricht? Was antwortet dieser Vater seinem Kind bei Facetime, wenn das Kind berichtet, dass die Mutter es mit den Nachbarskindern spielen lässt, der Vater aber nicht kommen darf um das Kind zu betreuen und zu sich zu nehmen? Wenn bereits das Kind weiß, dass die Polizei kommen würde, wenn er sich dem Haus auch nur annähert? Dies alles auch noch, wenn Vater und Mutter in unterschiedlichen Bundesländern zu Hause sind? Wo [...]

2020-04-07T14:51:44+00:0007.04.2020|

Vortrag/Seminar 9. Anwaltsforum des Frankfurter Anwaltsverein an der Universität Frankfurt am Main derzeit verschoben

Mediation - ein Überblick über das Verfahren und dessen Nutzen für die Anwaltschaft!   Der Vortrag von Frau Rechtsanwältin und Mediatorin Sabine Hufschmidt sollte ursprünglich am 12.03.2020 stattfinden. Leider muss dieser aus aktuellem Anlass auf den Herbst verschoben werden. Sobald uns das neue Datum bekannt ist, werden wir es Ihnen selbstverständlich hier mitteilen.   Folgend finden Sie den entsprechenden Link für den Ablaufplan des 9. Frankfurter Anwaltsforum: 9.-frankfurter-anwaltsforum-1203.2020  

2020-03-20T20:59:18+00:0010.03.2020|
Nach oben